"Wenn der Weg über den Verstand blockiert ist,

bietet der Körper neue Möglichkeiten an."

  • Gesundheit als etwas Selbstverständliches. Sie findet oft erst Beachtung, wenn wir krank werden. Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Sie ist die Balance zwischen Körper, Seele und Geist. Jeden Tag gilt es diese Balance von neuem aufrecht zu halten.

Das Wesen der Körperpsychotherapie:

 

"Jeder von Gefühl getragene Gedanke hat eine Muskelveränderung zur Folge.

Daher zeichnet der ganze Körper des Menschen sein emotionales Denken auf."

Mabel Ellsworth Todd 

  • Ermuntert dazu, dem zu trauen, was wir mit unserem Körper spüren, erkunden, ertasten ...

  • Das Erleben geht dem Sprechen voraus. Rückgriff auf Erfahrungen aus einer vorsprachlichen Zeit, die sprachlich nicht symbolisiert sind.

  • Mit der Wendung der Aufmerksamkeit von außen auf das Körperinnere wird die individuelle Erfahrung betont.

  • Verwurzeltes Sprechen: be-stehen, be-sitzen,  er-greifen ... Das Leben in Angriff nehmen ... ¡ Zurückhaltung hat etwas mit dem Rücken zu tun ... Körperbezogene Fragen: Wie stehts? Wie geht’s?

Anwendungsbereiche der Körperpsychotherapie:

  • Erfolge bei  Stress- und Spannungszuständen, Rücken - und Nackenbeschwerden, Kopfschmerzen, Bluthochdruck und Depression.

  • Die Wirkung von Körperpsychotherapie ist auch bei frühkindlichen Störungen effektiv.

  • Dient der Befreiung von belastenden Emotionen (Schuld, Scham), die im Körper gespeichert sind. Sie führt zu mehr Freude, Hingabe und Genussfähigkeit.

  • Bietet Raum für bewusste Selbstwahrnehmung und Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags.

   

"Bewusst im Atem steigen - sinken

von Wendepunkt zu Wendepunkt.

Dem Nichts der zwiefachen Umkehr Entspringt die Fülle!"

Wilhelmine Keyserling